Ach nein, das gibt aber mal ein scharfes Foto, was? 
Gabriel Barylli lichtet Marie Katrin Ritt ab  
Ach nein, das gibt aber mal ein scharfes Foto, was? 
Gabriel Barylli lichtet Marie Katrin Ritt ab  

Preis der Unschuld

KINOSTART: 01.01.1970 • Melodram • Deutschland (1998)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
Deutschland
Kamera
Fotograf Steinmetz ist ein echter Tunichtgut. Um seinen Kokskonsum zu bezahlen, verhökert er seine Fotomodelle gern an Mädchenhändler. So sieht er es auch für die schnuckelige Waise Maria vor, die soeben zur "Miss Europe International" gekürt wurde und auf dem freien Markt bestimmt ein paar Scheine einbringt. Zimperlich ist man in diesem Geschäft allerdings nicht: Ab und zu springt auch schon mal eine Schöne über die Klinge.

Ob Komödie, ob Drama, Gabriel Barylli ist einfach ein lausiger Regisseur (schmerzensgeldverdächtig auch: "Honigmond"). Die billige Illustriertenstory spricht eigentlich für sich; bleibt mal wieder die Frage, ob so seriöse und ernsthafte Schauspieler wie Mathieu Carrière wirklich derart vom Finanzamt bedrängt werden, dass sie bei solchem Schrott zusagen müssen.

News zu