Die überaus attraktive Gloria Wandrous ist berüchtigt wegen ihrer zahllosen Affären mit ständig wechselnden Liebhabern aus dem Milieu der Reichen und Schönen. Nur ihre Mutter verschließt die Augen vor ihrem skandalösen Lebenswandel. Keiner weiß, dass Gloria in ihrer Jugend missbraucht wurde und seitdem keine Liebe mehr zu empfinden vermag ...

Daniel Manns Verfilmung eines Romans von John O'Hara verkommt trotz psychoanalytischen Ansatzes zu einem typisch amerikanischen Melodram. Für ihre Darstellung einer verführerischen Frau, die ihre Liebhaber wie Kleidungsstücke wechselt, erhielt Elizabeth Taylor 1960 den Oscar.

Foto: ARD/Degeto