Vera Gräf will ihren verhassten Ehemann loswerden. Denn Spediteur Wolfram Gräf ist in seiner übergroßen Eifersucht unberechenbar, er misshandelt Vera und hält sie in einem "goldenen Käfig" gefangen. Gegen ihren Willen zwingt er sie zu einer Abtreibung, doch nach dem Eingriff versucht Vera zu fliehen. Auf dem Bahnhof trifft die Gehetzte den ehemaligen Box-Champion Henry Martens, genannt Boxer. Mutig und schlagkräftig schützt er sie vor den Leuten ihres Mannes und hinterlässt so bei ihr einen bleibenden Eindruck. Später erfährt Vera, dass Boxers ausgeprägter Beschützerinstinkt ihn schon einmal wegen Totschlags ins Gefängnis gebracht hat. Das bringt sie auf die teuflische Idee, ihn für ihre Zwecke zu benutzen, nämlich sich endgültig von ihrem Mann zu befreien...

Peter Kahane hat diese melodramatische Liebesgeschichte als Thriller in Szene gesetzt. Seine fabelhaften Darsteller läßt er in einem Hamburg agieren, das der Kameramann Eberhard Geick von seiner schönsten und romantischsten Seite fotografiert hat.