Ach, wie nett! Eine überdimensionale Konservendose als Atom-Bunker

The Atomic Cafe

KINOSTART: 17.03.1982 • Dokumentarfilm • USA (1982) • 86 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Atomic Cafe
Produktionsdatum
1982
Produktionsland
USA
Laufzeit
86 Minuten
Diese Satire über die Geschichte und die Kultur des Atomzeitalters ist eine Collage früherer Propaganda-Streifen der 40er und 50er Jahre, die die Atmosphäre der Angst, der Konformität und des offiziellen Wahnsinns im Kalten Krieg wiedergibt. Ohne jeden Kommentar reihen die Autoren neu entdeckte und selten gezeigte Ausschnitte aus Regierungs- und Militärpropaganda, Fernseh- und Rundfunksendungen sowie Cartoons aneinander; ebenso werden die längst vergessenen "Bomben Songs" zitiert, von denen seinerzeit der Äther voll war.

Hier wird die Propaganda mit ihren eigenen "Materialien" geschlagen, indem man sie so zusammenfügt, dass aufgedeckt wird, wie US-Regierung und die angepassten Medien bemüht waren, der amerikanischen Bevölkerung ein falsches Bild über nukleare Kriegsführung und Atomwaffentests zu liefern. Außerdem werden die Bemühungen seitens der Regierung, die Schönheit, Zuverlässigkeit und strategische Notwendigkeit der Bombe zu unterstreichen, entlarvt, wobei gleichzeitig die Möglichkeit suggeriert wird, die Bevölkerung könne den Atomkrieg mit Hilfe von Bunkern (als Schutz gegen radioaktive Strahlung und radioaktiven Niederschlag) überleben. Daneben werden die Gefahren der radioaktiven Verseuchung durch Atomtests verniedlicht und die drohende Auslöschung allen Lebens durch den Atomkrieg heruntergespielt. So wird etwa demonstriert, es reiche sich bei einem Atombombeneinschlag auf den Boden zu legen und eine Aktentasche oder ähnliches über den Kopf zu decken.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS