Vor 40 Jahren richtete eine scheinbare Amokläuferin in der Klosterschule St. Francis mit Baseball-Schläger und Pump-Gun ein blutiges Massaker an. Nun wollen einige flippige Collegestudenten ausgerecht in dem geschlossenen Konvent eine wilde Party feiern. Derweil treibt in den klösterlichen Gemäuer auch ein Teufelsanbeter sein Unwesen. Und tatsächlich gelingt es diesem, dämonische Geister heraufzubeschwören, die sich prompt auf die frischen Jugendlichen stürzen und tüchtig Zombies produzieren. Da verspricht nur Ex-Klosterschülerin Christine Hilfe. Denn die hat schließlich vor 40 Jahren in finsteren Korridoren schon einmal die ganzen Untoten unchristlich entsorgt ...

Zugegeben: die Story klingt reichlich grotesk. Und genau das ist auch beabsichtigt. Denn Mike Mendez, der schon in "Killers" ein paar Kinder durch ein altes Lagergebäude scheuchte, legt mit seinem oft kruden Mix aus Splatter-Movie und Horrorklamauk eine Parodie vor, die Zombie-Fans halbwegs genießen können. Richtig spannend ist der Film nicht, aber immerhin sind einige Sequenzen recht witzig - wenn etwa ein Zombie dem nervenden Cheerleader die Haut vom Kopf pellt. Rapper Coolio hat hier einen vor allem vermakrtungstechnisch guten Kurzauftritt Als überforderter Cop.

Foto WVG Medien