Als offenbar ein Serientäter sein Unwesen treibt, wird Polizist Fisher mit der Äufklärung des rätselhaften Falles beauftragt. Dabei erweist sich das Buch "The Element of Crime", das sein ehemaliger Ausbilder verfasst hat, als große Hilfe. Denn die wichtigste These des Buches lautet: Denke und handele genau wie ein Verbrecher. So rekonstruiert Fisher die Morde und kommt dadurch dem Killer immer näher...

Lars von Triers Langfilmdebüt überrascht auch heute noch durch seine berauschende Bildersprache und die enorme Experimentierfreudigkeit, die an den expressionistischen Stummfilm und den film noir denken lassen. Von Trier schickt hier seinen Protagonisten - und damit auch den Zuschauer - in einen surrealen Albtraum, der gleichermaßen schockiert und fasziniert. In der Hauptrolle des Polizisten Fischer ist übrigens der populäre britische Characterdarsteller Michael Elphick zu bewundern, der im September 2002 im Alter von 45 Jahren überraschend an einer Herzattacke verstarb.

Foto: RealFiction