Die beiden Rentner Betty (Helen Mirren) und Roy (Ian McKellen) erleben einen zweiten Frühling - zunächst.
Die Romanverfilmung "The Good Liar" lebt vor allem von den beiden großen Hauptdarstellern: Helen Mirren und Ian McKellen.

The Good Liar - Das alte Böse

KINOSTART: 28.11.2019 • Drama • USA (2019) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Good Liar
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
USA
Laufzeit
110 Minuten
Regie

Filmkritik

Alter schützt vor Bosheit nicht
Von Peter Osteried

In der Verfilmung von Nicholas Searles Roman "Das alte Böse" ist Ian McKellen genau das – ein Gauner, der ein freundliches Gesicht macht, aber innerlich verrottet ist. Nun hat er es auf den Reichtum der verwitweten Helen Mirren abgesehen.

Es ist eigentlich nicht weiter ungewöhnlich: Zwei Menschen haben sich online kennengelernt, sie chatten, sie mögen einander und sie beschließen, sich auch im echten Leben zu treffen. So etwas passiert tagtäglich viele Tausende Male. Seltener ist es allerdings, wenn auf beiden Seiten des Computers Menschen sitzen, die bereits um die 80 sind. Aber Roy (Sir Ian McKellen) ist nicht nur auf Brautschau. Er ist auf der Jagd. Nach einem neuen Opfer, dem er alles nehmen kann. Betty (Helen Mirren) scheint dieses perfekte Opfer zu sein. Eine Frau, die seit einem Jahr verwitwet ist und nun nach einem Freund sucht. Nach einem Mann wie Roy, der charmant, freundlich und humorvoll ist. Das erste Treffen läuft hervorragend, beide sind sich sympathisch. Natürlich wollen sie sich wiedersehen.

So beginnt Bill Condons neuer Film "The Good Liar", der nach "Gods and Monsters" und "Mr. Holmes" die dritte Zusammenarbeit des New Yorkers mit Ian McKellen darstellt. Es wird zunehmend schwieriger, Projekte zu finden, an denen beide Männer interessiert sind, weil McKellen längst ein Alter erreicht hat, in dem Hauptrollen rar gesät sind. Umso saftiger ist die Rolle des Betrügers, Tricksers und Täuschers Roy, bei der McKellen herrlich variieren kann. Mal gebrechlich, mal vital, mal charmant, mal absolut bösartig, was von einem Moment zum nächsten wechseln kann.

Man erlebt mit, wie Roy andere Leute ausnimmt und betrügt, während er zugleich Betty bezirzt und sie dazu bringen will, ihr ganzes Vermögen auf einem gemeinsamen Konto zu lagern. McKellen spielt das mit teuflischer Freude. Dieser Roy ist ein durch und durch schlechter Mensch. Jemand, der betrügt, weil es ihm Vergnügen bereitet und sein Leben bereichert, nicht, weil er es nötig hätte. Helen Mirrens Rolle ist dagegen unscheinbarer. Sie ist die alt gewordene Lehrerin, ein bisschen spießig, britisch vornehm, auf jeden Fall sehr nett, aber auch ungefährlich. Das möchte der Film zumindest glauben lassen.

Man ahnt allerdings schnell – zu schnell -, dass man einem Katz-und-Maus-Spiel folgt, bei dem der Jäger zum Gejagten werden könnte. Unweigerlich fühlt man sich an "Zwei hinreißend verdorbene Schurken" erinnert, nur dass "The Good Liar" dunkler und grimmiger ist. Seine Hauptfigur ist auch bösartiger – "Das alte Böse" eben, wie es Nicholas Searle im Titel seines Romans, der dem Film zugrunde liegt, so schön auf den Punkt bringt. Searles Buch wurde als Thriller vermarktet, ist aber eher die psychologische Studie eines notorischen Übeltäters.

Der Roman ist dichter, in sich stimmiger, auch überraschender als der Film. Denn Searle bringt Rückblicke, die Roy in jüngeren Jahren zeigen. Immer wieder geht es um seine üblen Machenschaften, immer wieder springt man dafür noch weiter in die Vergangenheit zurück, bis zu dem Ereignis, das der Auslöser der eigentlichen Geschichte war. Auch im Film kommt dieses Ereignis, das hier natürlich nicht verraten werden soll, vor – nur deutlich unvermittelter.

Das größte Problem von "The Good Liar" ist dennoch seine Vorhersehbarkeit. Der Film spielt noch mit dem Gedanken, dass die Rollen von Jäger und Gejagtem wechseln könnten, da ist einem das als Zuschauer schon unglaublich lange klar. Das macht den Film weniger spannend, als er sein könnte, langweilig gerät er aber dennoch nie. Das ist den hervorragenden Schauspielern zu verdanken. Es ist die pure Freude, Ian McKellen und Helen Mirren zuzusehen, insbesondere bei den besonders prickelnden gemeinsamen Szenen. "The Good Liar" ist vor allem eines: herausragendes Schauspiel-Kino.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Schauspielerin Helen Mirren.
Helen Mirren
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Résistance – Widerstand
Drama • 2020
Supernova
Drama • 2021
The Last Duel
Drama • 2021
Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
Kinderfilm • 2021
Bis an die Grenze
Drama • 2020
Mit "Keine Zeit zu sterben", dem 25. Film der Reihe, verabschiedet sich Daniel Craig von seiner Rolle. Die Dreharbeiten wurden bereits im Oktober 2019 abgeschlossen. Als Folge der Pandemie verzögerte sich der Kinostart jedoch mehrfach.
Keine Zeit zu sterben
Action • 2019
prisma-Redaktion
"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion