Angel ist ein Kammerjäger, der sich auf die Holzlaus spezialisiert hat. Als er in einem abgelegenen Dorf in einer spanischen Weinregion den seltsamen Schädlingen den Garaus machen will, verlieben sich gleich zwei Frauen in ihn. Da ist die verheiratete, schüchterne Angela und die ungestüme, offenbar Sex hungrige Mari (Silke, Foto), die auch ein Verhältnis zu Angelas Mann pflegt. Während sich Angel mit einer Entscheidung schwer tut und somit auch seine latente Schizophrenie zum Ausdruck kommt, überschlagen sich die Ereignisse ...

Ein weiteres Meisterstück des spanischen Regisseurs und Autors Julio Médem ("Die Liebenden des Polarkreises", "Lucía und der Sex"): Obwohl bereits 1995 entstanden, kam das Werk erst im März 2004 in unsere Kinos. In seiner typischen verschachtelten Erzählform reflektiert Medem in seinem dritten Kinofilm (nach "Vacas - Kühe" und "Das rote Eichhörnchen") einmal mehr über die Kraft der Sinnlichkeit, Liebe und Sex, die Dualität von Leben und Tod zwischen Himmel und Erde.

Foto: Flax Film