Als ihre Mutter stirbt, muss die junge Tristana bei ihrem Vormund Don Lope einziehen. Der gealterte Aristokrat steigt fast jedem Frauenrock nach und so wundert es nicht, dass er bald mehr als nur väterliche Gefühle für Tristana hegt. Die junge Frau lässt sich schließlich durchaus angewidert auf die Avancen ihres Vormunds ein, nutzt aber die erstbeste Gelegenheit, um mit einem jungen Geliebten abzuhauen. Erst nach Jahren kommt Tristana mittellos zu Don Lope zurück. Sie ist schwer erkrankt und stimmt schließlich einer Ehe mit Don Lope zu ...

Nach dem Roman von Benito Pérez Galdós entstand eine sarkastische Attacke auf die spießbürgerliche Gesellschaft Spaniens am Beispiel des Mädchens, das von ihrem Vormund erst zur Geliebten und dann zum Spielzeug gemacht wird. Buñuel drehte den Film erneut in seinem Geburtsland Spanien. So ist zu Beginn direkt Toledo als Spielort auszumachen. Die durchaus stimmige Regiearbeit war für den Oscar nominiert und nach seinem erfolgreichen Werk "Belle de jour - Schöne des Tages" die zweite Zusammenarbeit mit Catherine Deneuve.

Foto: Kinowelt