Die Geschichte spielt in einer sommerlichen Ferienkolonie in der französischen Provinz. Marc und Philippe sind dort Lagerleiter. Marc, der Philippe beherrscht, mimt den strammen Sportler; er lässt Fußball spielen, im Takt marschieren und flotte Lieder singen. Philippe hingegen, der sich Marcs Diktat eine Zeit lang beugt, ist der Stille, Sensible, der sich zum Lesen zurückzieht und seine Gruppe allenfalls einen Film anschauen lässt. Das Verhältnis zwischen den beiden Männern wird noch krasser, als Marc zufällig Philippes uneingestandene Homosexualität entdeckt. Für Philippe beginnt eine wahre Tortur ...

Claude Miller ("Das Lächeln"), Schüler von Truffaut, hat in seinem Regiedebüt eigene Jugenderlebnisse verarbeitet. Heraus kam eine lebendige und gut gespielte Psychostudie. In der Rolle der Chantal glänzt die Schauspielerin und spätere Regisseurin Christine Pascal ("Seitensprung für Anfänger"), die immer wieder an mentalen Problemen litt und im Sommer 1996 in einer psychatrischen Kinik in Paris behandelt wurde. Am 30. August 1996 fand man sie in ihrem Zimmer: Christine Pascal hatte sich das Leben genommen.

Foto: arte F