Als vier junge Touristen in Berlin eine geführte Tour durch die Unterwelt der Stadt unternehmen, ahnen sie zunächst nicht, dass das mitunter gruselig anmutende Labyrinth von Tunneln und Gängen Schauerliches bereit hält. Zu stark ist die Neugierde, ob man wohl den versiegelten Führerbunker finden kann. Nachdem sich der Anführer das Bein gebochen hat, versuchen zwei Frauen, Hilfe zu finden. Der Amerikaner Denis bleibt mit seiner lateinamerikanischen Frau Lucia bei dem Verletzten zurück. Plötzlich taucht der redselige Armin auf, der sich als Wächter der Unterwelt versteht ...

Und wieder einer jener Filme, der mit einer platten Geschichte, Wackelbildern und Schockmomenten den Zuschauer in seinen Bann ziehen will. Doch das Prinzip ist derart durchgekaut, dass man sich bei diesem x-ten Aufguss bestenfalls ein müdes Lächeln abringen kann. Denn auch hier verhalten sich die Protagonisten derart hirnlos, da ansonsten der Streifen nach 10 Minuten zu Ende wäre. Billig!

Foto: Summiteer Films