Gleich der erste Besuch, den Jakob Goltz seiner Mutter Jona auf dem Gutshof am anderen Seeufer abstattet, endet mit einem Schock: Jakob ertappt seine Frau Madlon (Zoudé Dennenesch) beim Seitensprung mit Jonas Gutsverwalter Rudolf . In einem Krisengespräch kommen Jakob und Madlon jedoch überein, dass ihre Vernunftehe trotz allem noch zu retten ist. Dabei geht es Madlon auch um Jona: Sie will ihrer Schwiegermutter nicht den Verwalter und besten Freund wegnehmen, denn ein gemeinsames Leben unter einem Dach kann es nicht geben. Die stürmische Nacht, die Jakob als Reaktion auf Madlons Seitensprung mit der bezaubernden, aber 13 Jahre jüngeren Clarissa verbrachte, tut er im Nachhinein als Ausrutscher ab. Clarissa kämpft jedoch mit aller Macht um Jakob, der vor seinen Gefühlen davonläuft. Jakob will in Hamburg einen neuen Job annehmen und ist mit Madlon bereits auf dem Sprung - da erleidet sein Vater Carl Ludwig einen Schlaganfall. Als Jona Tag und Nacht am Krankenbett ihres im Koma liegenden Mannes wacht, erlebt Jakob zum ersten Mal, wie sehr seine kühle, unnahbare Mutter liebt und leidet. Langsam kommen sich beide näher, und Jakob erfährt endlich das traurige Geheimnis, das Jonas Leben überschattet hat. Der Zweiteiler «Utta Danella - Das Familiengeheimnis» besticht durch eine prachtvolle Ausstattung und glänzende Besetzung; in den Hauptrollen Christiane Hörbiger, Hardy Krüger jr., Dennenesch Zoudé, Franz Buchrieser, Gerd Silberbauer und Stephanie Kellner. Christiane Sadlo schrieb das Buch nach Motiven des Erfolgsromans «Jakobs Frauen» von Utta Danella.