Die Diagnose trifft sie wie ein Schlag: Meredith (Barbara Auer) erfährt, dass sie HIV-positiv ist.
Wer ist mein Mann wirklich? In "Vakuum" muss sich Meredith (Barbara Auer) diese unbequeme Frage stellen.

Vakuum

KINOSTART: 14.03.2019 • Drama • D / A (2017) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vakuum
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
D / A
Laufzeit
85 Minuten

Filmkritik

Verlorenes Vertrauen
Von Peter Osteried

Mein Mann, das unbekannte Wesen: In "Vakuum" muss eine Frau feststellen, dass sie ihren Ehepartner offenbar kaum kennt.

Nach 35 Jahren sollte man einen Menschen kennen. Aber was, wenn man sich dabei geirrt hat? Die Schweizer Regisseurin Christine Repond ("Silberwald") hat sich für ihr neuestes Werk "Vakuum" kein leichtes Thema ausgesucht. Aber vielleicht hat das Thema auch sie ausgesucht, erklärte sie doch, dass der Kern der Geschichte auf authentischen Ereignissen beruhe. Diesem Kern wollte sie auf den Grund gehen und sehen, wie zwei Leben aus der Bahn geschossen werden, wie sie aber auch wieder zueinanderfinden können.

Nach 35 Jahren Ehe scheint für Meredith (Barbara Auer) und André (Robert Hunger-Bühler) das gemeinsame Leben perfekt zu sein. Sie sind wohlsituiert, sie haben erwachsene Kinder, Enkel, einen großen Freundeskreis, immer noch Sex und bereiten alles für die Feier ihres runden Hochzeitstags vor. Doch dann erhält Meredith einen Anruf von einem Arzt. Sie war zuvor bei der Blutspende, nun bittet man sie zu einem Termin und eröffnet ihr wenig später, dass sie HIV-positiv ist. Da sie ihren Mann nie betrogen hat und keinerlei Operation hatte, bei der die Verabreichung von Blutkonserven nötig gewesen wäre, kann es nur eine Erklärung geben: André hat sie angesteckt.

Meredith fragt sich, ob sie André überhaupt kennt. Von Angst ergriffen versucht sie, mit der Situation ins Reine zu kommen, doch angesichts der lebensverändernden Verwerfungen wirken Planungen für die Feier einer vorbildlichen Ehe nur noch schal und leer.

Regisseurin Christine Repond hat den Titel ihres Films mit Bedacht gewählt. Es entsteht ein "Vakuum", wo vorher ein geordnetes Leben war. Als Zuschauer lässt sich das nachempfinden, weil man sich mit der gutbürgerlichen Situation identifiziert. Umso wuchtiger ist es, wie eine Diagnose wie HIV in diese Welt einbricht. Aids, das haben immer die anderen. Aber das Stigma, das damit einhergeht, ist prägnant und in den Köpfen – vielleicht sogar mehr in Merediths Kopf als in jedem anderen.

"Vakuum" ist großes Schauspielerkino, bei dem sich Barbara Auer und Robert Hunger-Bühler der Geschichte ganz und gar ausliefern. Vor allem ist es aber Barbara Auer, die brilliert und sich in einer emotionalen, aber auch physischen Verwundbarkeit präsentiert, für die es schon immensen Mut benötigt. Denn Repond erzählt ehrlich, authentisch und ohne in irgendeiner Weise zu beschönigen – beim Sex, bei den Streitigkeiten, beim absoluten Gefühl der Einsamkeit, das die Hauptfigur erlebt. Weil Meredith einerseits (noch) nicht über ihre Krankheit sprechen kann, andererseits von Furcht wie gelähmt ist. Und weil sie ein Leben vermisst, das zwar hauptsächlich aus Routinen besteht, aber eben auch eine große Vertrautheit besaß, die mit einem Schlag zerstört wird.

Das gar nicht mal so sehr durch die Krankheit, die heute besser denn je zu behandeln ist und längst kein Todesurteil mehr darstellt, als vielmehr durch den Vertrauensverlust. Barbara Auer porträtiert Meredith als eine Frau, die zeitlebens für die Familie gelebt, die sich untergeordnet hat und nun gezwungen ist, aus der Bequemlichkeit dieser Situation auszubrechen.

"Vakuum" erscheint vielleicht ein wenig spröde, ist in seiner Erzählweise aber echt und entzieht sich jedwedem Voyeurismus. Der Film erzählt keine klischeehafte Krankengeschichte, sondern lebt von seiner Unmittelbarkeit, die gerade deswegen berührend ist, weil ihr jedes Pathos fehlt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Barbara Auer als Ermittlerin in "Nachtschicht"
Barbara Auer
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS