In der brandenburgischen Provinz liegt verborgen eine Cantorianer-Abtei. Weil es an Nachkommen und Geld mangelt, machen sich die drei Mönche Benno, Tassilo und Arbo auf die lange Reise in die Toskana zum letzten Cantorianer-Kloster. Aber der Weg dorthin führt nicht nur über Umwege, sondern hält vor allem für den jungen Arbo Verlockungen der unbekannten Welt in Form einer wunderschönen Frau bereit ...

Was als komödiantisches Road-Movie gedacht war, stolpert schon bald über ungehobelte Drehbuchschwächen, logische Brüche und unerklärte Löcher. Die Darsteller versuchen zwar, dem fehlenden Drive entgegenzuwirken, können dabei aber die vielen Holprigkeiten nicht verdecken. Schade, der Ansatz ist ganz witzig, sonst aber leider nichts.

Foto: Senator