Donald (Colin Firth) und seine Frau Clare (Rachel Weisz) genießen mit ihren Kindern ein Picknick am Strand.
In "Vor uns das Meer" wird die außergewöhnliche Geschichte von Donald Crowhurst (Colin Firth) erzählt, der allein die Welt umsegeln will.

Vor uns das Meer

KINOSTART: 29.03.2018 • Drama • GB (2018) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Mercy
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
GB
Laufzeit
102 Minuten
Regie

Filmkritik

Einsamkeit, Druck und Verzweiflung
Von Sarah Schindler

In diesem Film, der die wahre Geschichte des Geschäftsmannes und Amateurseglers Donald Crowhurst erzählt, wird schon zu Beginn klar, dass der Familienvater alles versucht, um sich und seine Lieben über Wasser zu halten. Koste es, was es wolle. Egal, ob er sein Haus verpfändet, um das Boot fertig bauen lassen zu können, oder alles unternimmt, um die Reise weiterzuführen – Crowhurst gibt sein Bestes. Auch wenn das bedeutet, im ständigen Zweifel zu leben. Zweifel darüber, ob der Weg der eingeschlagen wurde, wirklich der richtige ist. Zweifel darüber, ob die Aufgabe wirklich gemeistert werden kann.

Donald Crowhurst (Colin Firth) ist ein Tüftler und Hobbysegler. Im englischen Küstenort Teignmouth führt er mit seiner Frau (Rachel Weisz) und den beiden Kindern (Kit Connor und Eleanor Stagg) ein zufriedenes Leben. Als eines Tages seine Firma in finanzielle Schieflage gerät, muss Crowhurst einen Weg aus der Krise finden. Ein Segelwettbewerb bietet ihm die Möglichkeit, seine Probleme zu lösen. Doch eine Einhand-Weltumseglung ist eigentlich nur etwas für absolute Profis ...

Das hält Crowhurst allerdings nicht davon ab, es zu versuchen. Dank eines großzügigen Sponsors, des Unternehmers Stanley Best (Ken Stott), lässt Crowhurst ein Segelboot für die Weltumseglung bauen. Während sein PR-Agent Rodney Hallworth (David Thewlis) ordentlich die Pressetrommel rührt, bereitet sich Crowhurst so gut es geht auf seine einsame Reise vor. Doch als er im Spätherbst 1968 aufbrechen muss, sind die Arbeiten am Boot noch nicht ganz abgeschlossen. Aber er muss los und so wird der Amateursegler auf ungeahnte Probleme stoßen. So erlebt man mit, wie ein charismatischer Mann immer mehr an den Rand der Verzweiflung gerät und sich verändert.

Obwohl Crowhursts Einsamkeit des Öfteren durch Sequenzen unterbrochen wird, in denen man entweder die Familie und ihre Sorgen verfolgt oder sieht, wie Crowhursts Reise in den Medien rund um den Globus verfolgt wird, konzentriert sich der Film vor allem auf die Einsamkeit und Probleme des Seglers. Die Zerrissenheit, die er dabei durchlebt, ist ungeheuer intensiv und authentisch in Szene gesetzt.

Gerade in solchen Momenten ist es eine Erleichterung, dass der britische Regisser James Marsh (Dokumentarfilm-Oscar 2008 für "Man on Wire") durch schwarzen Humor die Anspannung durchbricht. Doch je länger die Geschichte voranschreitet, desto deprimierender wird sie. Der Druck, der auf Donald Crowhurst lastet, ist immens, und Colin Firth schafft es, diese unglaublich intimen und durchdringenden Momente glaubhaft zu spielen.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Colin Firth wurde mit Filmen wie "Schokolade zum Frühstück" oder "The King's Speech" zum erfolgreichen Schauspieler.
Colin Firth
Lesermeinung
Äußert populär als Professors Remus Lupin in Harry Potter: David Thewlis.
David Thewlis
Lesermeinung
Schauspielerin Rachel Weisz.
Rachel Weisz
Lesermeinung

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS