Er galt als einer der Gewinner des Hypes um die New Economy Ende des vergangenen Jahrtausends: Tan Siekmann, der mit seiner Firma Biodata Information Technology AG, Spezialist für Firewall-Anwendungen und Datenverschlüsselung, einen kometenhaften Aufstieg erlebte - und einen tiefen Fall. Im Jahr 2000 allerdings galt Tan Siekmann, heute 37, noch als das deutsche Modell von Bill Gates, der von Medien und Politikern gleichermaßen hofiert wurde. 2000 war die Firma bei um die acht Millionen Euro Umsatz fast zwei Milliarden Euro wert, Biodata galt als Marktführer beim Thema Netzwerksicherheit. Doch dann kam der große Crash und im November 2001 musste Biodata Konkurs anmelden. Doch Tan Siekmann träumt immer noch von der Weltmarktführerschaft...

Dokumentarfilmer Klaus Stern ("Der Austausch", "Andreas Baader - Der Staatsfeind") erzählt hier die Geschichte des Tan Siekmann und seiner Firma nach dem tiefen Fall. Mehr als ein Jahr lang begleitete er Siekmann nach der Pleite mit der Biodata AG bei seinem Neuanfang. Tan Siekmann verfolgt mit notorischem Optimismus seinen Kurs unbeirrt weiter. In der Hoffnung auf den nächsten großen Auftrag. Wenn ihm da nicht mal die Staatsanwaltschaft Kassel dazwischen kommt, denn diese erhob Anfang 2005 gegen Siekmann und zwei weitere Vorstandsmitglieder Anklage wegen verbotener Insidergeschäfte mit Aktien, Insolvenzstraftaten und die Verletzung der Buchführungspflicht.

Foto: Real Fiction