Lena hat eine Ehe voller Gewalt mit Hannes hinter sich. Der hatte sie lange brutal geschlagen und wiederholt missbraucht. Ihr geht es endlich wieder gut: Sie hat einen neuen Job und lebt glücklich mit ihrem neuen Mann Alf zusammen, einem ganz lieben und gutmütigen Fischhändler. Nur manchmal leidet sie an qualvollen Schwindelanfällen, ein Ergebnis der Misshandlungen durch Hannes. Der hat im Gefängnis inzwischen ein Anti-Gewalt-Training absolviert und verstanden und akzeptiert, wie schwer er seine Frau gedemütigt und verletzt hat. Nachdem er auf Bewährung entlassen wird, ist er fest entschlossen, sich von seiner Exfrau fernzuhalten. Doch eine zufällige Begegnung ist der Beginn eines emotionalen Chaos für beide...

Der schwedische Regisseur Åke Sandgren drehte diese stark inszenierte Beziehungsgeschichte mit durchgehend gut aufgelegten Darstellern. In der Rolle der Lena überzeugt die Stockholmer Newcomerin Sofia Ledarp, die für ihre Rolle mit dem Goldenen Schwan des Internationalen Filmfests von Kopenhagen ausgezeichnet wurde. Als ihr Ex-Ehemann ist Jonas Karlsson zu sehen ("Kim Novak badete nie im See von Genezareth", "Miffo", "Tsatsiki - Tintenfisch und erste Küsse"), der zu Schwedens beliebtesten Charakterdarstellern zählt. Das Hauptdarsteller-Gespann stand übrigens ein Jahr später auch für den Krimi "Der Kommissar und das Meer - An einem einsamen Ort" gemeinsam vor der Kamera. Und mit seinem Rollenbild als Henning Mankells Kommissar Wallander bricht hier Rolf Lassgård als gutmütiger Fischhändler.

Foto: NDR