Mahmuds (Omid Djalili, M.) Familie sieht nicht
gerade glücklich aus ...

Alles koscher!

KINOSTART: 30.06.2011 • Komödie • USA (2010) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Infidel
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
USA
Laufzeit
105 Minuten
Schnitt

Mahmud Nasir ist nicht unbedingt das, was man einen streng gläubigen Moslem nennt. Doch er ist ein liebender Ehemann und fürsorglicher Vater. Dann allerdings passiert etwas Unglaubliches: Nach dem traurigen Tod seiner Mutter entdeckt er in deren Unterlagen seine Geburtsurkunde, die ihn als Adoptivkind ausweist – und schlimmer noch: Er ist der Sohn von Juden und heißt eigentlich Solly Shimshillewitz! Um seinem leiblichen Vater im Altersheim gegenübertreten zu können, muss Mahmud das Judentum studieren. Der jüdische Taxifaherer Lenny, mit dem sich Mahmud vorher arg gezofft hat, soll Abhilfe schaffen. Aber ausgerechnet jetzt hat sich in seinem Hause der zukünftige Schwiegervater seines Sohnes angekündigt - und der ist ein bekannter Islamist ...

Hauptdarsteller Omid Djalili ist in Großbritannien ein Fernseh-Star, der gnadenlos über alles herzieht, was seiner Meinung nach Kritik verdient. Dabei macht er weder vor politischen Abwegigkeiten oder religiösen Ungereimtheiten halt. In dieser Kino-Satire nun bringt er den Zuschauer oftmals zu lautem Lachen, indem er sich über idiotische religiöse Gebaren und Rituale lustig macht, respektlos gegen hirnrissige Intoleranz wettert und scheinheilige Verhaltensweisen demaskiert. Auch wenn das Ganze filmtechnisch und dramaturgisch nicht erste Sahne ist, inhaltlich ist dies ein durchaus satirisch-böses Werk – ähnlich witzig, respektlos und bitter wie Bill Mahers "Religulous".

Foto: Senator

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS