Irgendwo im Nirgendwo brennt ein Wohnmobil. Darin findet man später die Leichen zweier Liebender. Durch den Tod sind zwei Familien schicksalhaft miteinander verbunden. Denn Jahre später will die Restaurantbetreiberin Sylvia die geheimnisvollen Ereignisse von einst aufklären. Dadurch werden alte Wunden aufgerissen und Sylvia sieht sich mit den eigenen Dämonen konfrontiert ...

Der gefeierte Drehbuchautor Guillermo Arriaga ("Amores perros", "Babel", "21 Gramm") erzählt auch in seinem Regiedebüt eine emotional packende Geschichte über ein ungewöhnliches Schicksal. Dabei legt er in der komplexen Thriller-Story zwar schon mal eine falsche Fährte zu viel, kann aber auf das exzellente Spiel seiner Darsteller vertrauen. Newcomerin Jennifer Lawrence wurde für ihre Nebenrolle der Marianna auf den 65. Filmfestspielen von Venedig 2008 mit dem Marcello-Mastroianni-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.

Foto: Capelight