Die Nonne Benedetta (Virginie Efira) wird von geheimnisvollen Visionen heimgesucht.

Benedetta

KINOSTART: 02.12.2021 • Drama • France, Italy, Netherlands (2021) • 131 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Benedetta
Produktionsdatum
2021
Produktionsland
France, Italy, Netherlands
Budget
24.350.000 USD
Einspielergebnis
2.652.725 USD
Laufzeit
131 Minuten
Music

Italien zu Beginn des 17. Jahrhunderts: Die junge Benedetta wird von ihren Eltern in eine Abtei in der Toskana gebracht, um als Nonne ein Leben im Dienste Gottes zu führen. "Dein Körper ist dein Feind", erklärt ihr eine Schwester, als sie ihr zur Begrüßung ein kratziges Nonnengewand umlegt. "Am besten, du fühlst dich in ihm nicht zu Hause."

Jahre später ist Benedetta (Virginie Efira) eine erwachsene Frau, die von seltsamen Visionen heimgesucht wird. Mal erscheint ihr Jesus Christus höchstselbst, dann wieder spricht sie in Zungen oder erwacht mit blutenden Stigmata aus dem Schlaf. Und sie verspürt Begierden, die in jener Zeit eigentlich nicht vorkommen dürfen: Als die gutaussehende Bartolomea (Daphne Patakia) in Benedettas Abtei eintritt, beginnen die beiden Frauen eine leidenschaftliche Affäre. Während im Land die Pest wütet, wird die Kirche auf die seltsamen Vorgänge unter den Nonnen aufmerksam.

"Benedetta" basiert auf wahren Begebenheiten: Benedetta Carlini (1590-1661) gab es wirklich, auch ihre Beziehung zu einer Nonne ist belegt, und es gibt Aufzeichnungen über ihre Visionen. Der niederländische Regisseur Paul Verhoeven ("Basic Instinct") macht aus der Lebensgeschichte der Nonne einen mal einfühlsamen, mal reißerischen Film, zeigt sehr viel nackte Haut, vernachlässigt dabei aber die politische Dimension des historischen Falls.

Sehenswert ist sein auf Französisch gedrehtes Drama, das 2021 in Cannes im Wettbewerb gezeigt wurde, dennoch: Weil Verhoeven mit seinen noch weitgehend unbekannten Hauptdarstellerinnen zwei fantastische Schauspielerinnen vor die Kamera geholt hat und weil "Benedetta" spannende Einblicke ins Italien der Renaissance gibt.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Effigie – Das Gift und die Stadt
Historienfilm • 2020
prisma-Redaktion
Pleasure
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Spencer
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Scream
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Lamb
Mystery • 2021
prisma-Redaktion
Wanda, mein Wunder
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
The 355
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Schwestern – Eine Familiengeschichte
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Die Königin des Nordens
Historiendrama • 2021
prisma-Redaktion
Macbeth
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Drive My Car
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Aline – The Voice of Love
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Ein Festtag
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Werden Neo (Keanu Reeves) und die in Teil drei gestorbene Trinity (Carrie-Anne Moss) im neuen "Matrix"-Film wieder vereint?
Matrix Resurrections
Thriller • 2021
prisma-Redaktion
Monte Verità – Der Rausch der Freiheit
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Spider-Man: No Way Home
Actionabenteuer • 2021
prisma-Redaktion
Lauras Stern
Kinderfilm • 2021
West Side Story
2021
prisma-Redaktion
Don't Look Up
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Gunpowder Milkshake
Actionfilm • 2021
prisma-Redaktion
House of Gucci
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Das estnische Winterabenteuer "Weihnachten im Zaubereulenwald" besticht nicht nur mit einer rührenden Geschichte rund um Natur- und Tierschutz, sondern auch mit stimmungsvollen Schneebildern.
Weihnachten im Zaubereulenwald
Kinderfilm • 2018
prisma-Redaktion
Resident Evil: Welcome to Raccoon City
Horrorfilm • 2021
prisma-Redaktion
Respect
Musikfilm • 2021
prisma-Redaktion
Encanto
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Eiffel in Love
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Die Addams Family 2
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Ghostbusters: Legacy
Fantasykomödie • 2021
prisma-Redaktion
Last Night In Soho
2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS