Der berühmt gewordene Biologe Professor Etienne Alexis will die Menschheit durch künstliche Befruchtung veredeln. Die Verwandten wittern Geld und wollen den Wissenschaftler als Präsidentschaftskanditaten managen. Um seine Verlobung mit Gräfin Marie-Charlotte zu feiern, lädt er zu einem Picknick in der Provence ein. Genau dort lebt eine einfache provenzalische Weinbauernfamilie: Nina, deren Tochter Titine mit ihrem Mann, und Nénette, die Jüngste. Nénette hält nichts von den Männern und der Ehe, möchte aber Kinder haben. Sie hofft, dass Professor Alexis ihr aus diesem Dilemma heraushelfen kann, und tritt als "Mädchen für alles" in seine Dienste. Womit sie nicht gerechnet hatte, ist, dass der Professor den Reizen ihrer jugendlichen Schönheit und Natürlichkeit verfallen könnte. Er wird seinen Prinzipien untreu und ist plötzlich eher der "natürlichen" Empfängnis zugetan...

Diese satirische Farce von Jean Renoir ist ein brillantes Filmwerk mit impressionistischen Naturaufnahmen, witzigen Seitenhieben auf eine intellektualisierte Wissenschaft und gleichzeitig eine Hommage an die Sinnlichkeit.