"Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr" tut eben das. Timothy Spall spielt die Hauptrolle.

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr

KINOSTART: 11.08.2022 • United Kingdom (2021) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Last Bus
Produktionsdatum
2021
Produktionsland
United Kingdom
Laufzeit
88 Minuten
Mit dem Bus einmal um die Insel
Von Jan Treber

Hier ist er – der Film zum 9-Euro-Ticket. Während hierzulande die Erfahrungen von manchem vermutlich eher weniger romantisch ausgefallen sein dürften, scheint das in Großbritannien anders zu sein. Jedenfalls tut in "Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr" der Pensionär eben das. Der 90-Jährige legt eine über 1.300 Kilometer lange Reise ausschließlich mit Nahverkehrsbussen zurück, die er als Rentner kostenlos nutzen kann.

Er macht sich ganz im Norden Schottlands auf in Richtung Land's End im Süden Englands. Es ist der Ort, an dem sich seine kürzlich verstorbene Ehefrau Mary und er kennenlernten. Dort möchte er ihre Asche verstreuen. Eben jenen Weg legte das Paar vor mehr als 60 Jahren in die andere Richtung zurück.

"Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr" ist ein Roadmovie im klassischen Sinne – ein Film über ganz normale und sehr ungewöhnliche Begegnungen. Der Pensionär, jüngst mit der Endlichkeit allen Glücks konfrontiert, erlebt Bewegendes, Schmerzhaftes und Humorvolles auf seiner Reise. An die Stelle des Todes tritt Leben. Sehr viel Leben. Begleitet wird all das von der einen oder anderen Rückblende in die vergangene Zeit des Paares.

Der britische Charakterdarsteller Timothy Spall, den Kinofreunde unter anderem aus "The King's Speech" und vor allem als Peter Pettigrew aus den "Harry Potter"-Verfilmungen kennen, spielt jenen Senior, dessen Reise auf so ungewöhnliche Weise zum Abenteuer wird. Leises, hochemotionales Kino.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller
Officer of the Order of British Empire: Timothy Spall.
Timothy Spall
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS