Ich wäre an deiner Stelle still! Lino Ventura
bedroht André Falcon
Ich wäre an deiner Stelle still! Lino Ventura
bedroht André Falcon

Die Entführer lassen grüßen

KINOSTART: 01.01.1970 • Gaunerkomödie • Frankreich, Italien (1971)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
L'aventure, c'est l'aventure
Produktionsdatum
1971
Produktionsland
Frankreich, Italien

Lino, Jacques, Simon, Charlot und der Spagettifachmann Aldo, Linos "Mann für alles", kommen zu einem Pokerspiel zusammen, das ihr Leben entscheidend verändert. Die fünf sind Gangster vom alten Schlag, in traditionellen "Berufen" tätig und müssen immer häufiger empfindliche Rückschläge hinnehmen. Also muss man neue Wege gehen, und da bieten - wie Simon einleuchtend darlegt - das Show-Business und die Politik die besten Möglichkeiten. Schon die erste Unternehmung, die Entführung des Popidols Johnny Hallyday im Auftrag desselben, der sich davon mit Recht grandiose Publicity verspricht, zeigt ihnen, dass sie auf dem rechten Weg sind. Von größerem und gefährlicherem Kaliber ist ihr zweiter Coup: die Entführung des Schweizer Botschafters in einem südamerikanischen Land, das sich im Guerillakrieg befindet ...

Claude Lelouch, sonst auf die Liebe mit ihren Verwicklungen, Schwierigkeiten und Glückseligkeiten abonniert, gelang mit "Die Entführer lassen grüßen" eine satirische Komödie auf den Gangsterfilm und seine Helden. So holte er sich auch den Genre-erprobten Lino Ventura vor die Kamera. Mit dem bestens aufgelegten "Gaunerquintett" Lino Ventura (1919-1987), dem legendären Chansonnier Jacques Brel, den Lelouch-erprobten Charles Denner und Charles Gérard und dem italienischen Erzkomödiant Aldo Maccione hatte Claude Lelouch für seinen burlesken Gangsterspaß vor dem Hintergrund der unruhigen gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse nach 1968 eine perfekte Wahl getroffen.

Foto: BR

Darsteller

Jacques Brel
Lesermeinung
Superstar aus Frankreich: Johnny Hallyday
Johnny Hallyday
Lesermeinung
Lino Ventura
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung