Ist doch verrückt hier, oder?

Ein verrückter Tag in New York

KINOSTART: 05.08.2004 • Actionkomödie • USA (2004) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
New York Minute
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
USA
Budget
30.000.000 USD
Einspielergebnis
21.289.826 USD
Laufzeit
91 Minuten

Jane und Roxy sind zwar Zwillinge, aber dennoch völlig verschieden. Während Jane penibel auf ihr Oxford-Stipendium hin arbeitet, schwänzt Roxy die Schule, um lieber bei Videoaufnahmen einer Punk-Band dabei zu sein. In New York werden beiden aus dem Zug geschmissen...

Ein weiterer langweiliger Leinwandausflug der Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen, inszeniert von Dennie Gordon, der bereits mit "Joe Dreck" und "Was Mädchen wollen" nicht überzeugen konnte. Übertriebene Gags, eine nervige Teenie-Story und ein überschätztes Darstellerduo nerven statt zu unterhalten.

Foto: Warner

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung