Nach 16 Jahren ist es endlich wieder zurück und retten Leben: das Baywatch-Team. Wenn auch die Mannschaft komplett neu besetzt ist, verspricht die Komödie mit Dwanye "The Rock" Johnson und Zac Efron als attraktive Lifeguards aber dennoch, ein echter Hingucker zu werden. Alle David-Hasselhoff-Fans dürfen sich zusätzlich auf einen kurzen Auftritt des Stars, der die rote Badehose schon fast salonfähig machte, freuen.

Der "Fast and Furios"-Star Johnson sowie der "High School Musical"-Darsteller Efron arbeiteten erstmals zusammen und verstanden sich auf Anhieb – auch wenn man das in der knapp zweistündigen Filmadaption der Erfolgsserie nur unschwer erkennen kann, da sich die Figuren anfangs überhaupt nicht grün sind.

Johnson verriet im Interview, dass primär der Fokus darauf lag, einen Film zu produzieren, der witzig sei und alle Spaß dabei hätten, diesen zu drehen. Das haben die Macher des Blockbusters auf jeden Fall geschafft und werden deshalb nicht nur Frauen in den Kinositzen dahin schmelzen lassen. Der Hollywood-Mime Johnson schließt sogar eine Fortsetzung nicht aus.

Zurück in die rote Baderobe

Johnson macht als Mitch Buchannon eine durchaus gute Figur. Die Besucher des Miami Beach fühlen sich unter seiner Beobachtung mehr als sicher. Er und sein Team, unter anderem Ronnie (Jon Bass) und Summer (Alexandra Daddario), sind immer zur Stelle, wenn es brenzlig wird. Doch der Neuzugang Matt Brody (Efron) passt dem anführenden Rettungsschwimmer so gar nicht.

Aber als das Baywatch-Team in einen Kriminalfall verwickelt wird, müssen Mitch und Matt zusammenarbeiten, um die Zukunft ihres Strandes zu sichern.