Wird er den Täter fassen? Heinz Rühmann (r.) und
Gert Fröbe
Wird er den Täter fassen? Heinz Rühmann (r.) und
Gert Fröbe

Es geschah am helllichten Tag

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland, Schweiz (1958)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
El cebo
Produktionsdatum
1958
Produktionsland
Deutschland, Schweiz
Schnitt

Im Schweizer Kanton Graubünden wird in einem an einer Straße gelegenen Waldstück ein ermordetes Mädchen gefunden. Der Fall macht die Polizei ziemlich nervös, denn zwei ähnlich gelagerte Fälle wurden bislang nicht aufgeklärt. Sofort wird der Hausierer Jacquier verdächtigt. Der hatte die Mädchenleiche gefunden und dies unverzüglich der Polizei mitgeteilt. Nur Kommissar Matthäi ist von der Unschuld des armen Mannes überzeugt. Er weiß, dass der Mörder immer noch frei herumläuft ...

Regisseur Ladislao Vadja, der später gemeinsam mit Heinz Rühmann die Filme "Ein Mann geht durch die Wand" und "Der Lügner" realisierte, gelang hier ein psychologischer Kriminalfilm mit wahren Meisterleistungen von Gert Fröbe und Heinz Rühmann. Vajda drehte das Werk, das zu den Highlights des deutschsprachigen Nachkriegskinos zählt, nach einem Originaldrehbuch des Schriftstellers und Literatur-Nobelpreisträgers Friedrich Dürrenmatt. Dieses Drehbuch verarbeitete Dürrenmatt später zu dem Roman "Das Versprechen". Darin gelingt es dem Kommissar am Ende jedoch nicht den Täter zu erwischen. 1996 inszenierte Regisseur Nico Hoffman das gleichnamige Remake mit Joachim Król, Barbara Rudnik und Axel Milberg.

Foto: Kinowelt

Darsteller

Gert Fröbe - seine Filme, seine Karriere und sein Leben im Porträt.
Gert Fröbe
Lesermeinung
Heinz Rühmann
Lesermeinung
Michel Simon
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS