Eine Leiche wird in den Ghats von Varanasi zum
Wasser gebracht
Eine Leiche wird in den Ghats von Varanasi zum
Wasser gebracht

Ganges - Fluss zum Himmel

KINOSTART: 07.06.2007 • Dokumentarfilm • USA, Indien (2004)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ganges: River To Heaven
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
USA, Indien

In Indien gilt der Ganges als Gottheit und Heiligtum. Am Ufer des Ganges ist nichts profan. Jede Geste hat eine verborgene Bedeutung. Besonders in der heiligen Stadt Varanasi, das ursprüngliche Benares. Diese Großstadt, inmitten des nordindischen Ganges-Becken gelegen, droht wie fast alle indischen Städte im Verkehrsgewühl, Gestank und Dreck unterzugehen. An den Ghats aber, den vielen heiligen Steintreppen hinunter zum Fluss, entfaltet die uralte Stadt einen weltweit einmaligen Reiz. Denn Varanasi ist nicht nur eine der ältesten noch existierenden Städte der Welt, sondern auch einer der heiligsten Orte des Hinduismus. Alle gläubigen Hindus Indiens wollen in Benares sterben und auch hier am Ganges verbrannt werden. Die Hindus glauben, dass sie nur so direkt in den Himmel kommen. Die Sehnsucht ihrer todkranken Angehörigen nach den Verheißungen des ewigen Lebens führt auch vier indische Familien in die jahrhundertealte Stadt.

Regisseurin Gayle Ferraro zeigt in ihrem Dokumentarfilm diese religiösen Riten, wie sie sonst nur von den engsten Familienangehörigen erlebt werden. Gefilmt hauptsächlich im Umfeld eines Sterbehospiz an den Ghats von Varanasi, folgt Ferraro den oft mühsamen Versuchen der vier Familien, ihren todkranken Angehörigen den letzten irdischen Wunsch zu erfüllen: Nach dem Tod in den Himmel zu kommen. Der heilige Fluss Ganges wird aber zu Tode geliebt, denn als Öko-System ist er mehr denn je in Gefahr durch Jahre der übermäßigen Nutzung und Verschmutzung der Menschen an seinen Ufern. Ironischer Weise zeigt sich gerade auch an den Ufern von Varanasi, wie ernst die Lage für das Flusswasser und damit den gesamten Fluss inzwischen ist. Das Element welches dem Glauben nach als Pforte zum ewigen Leben fungiert, birgt in der irdischen Welt schon lange kaum noch Lebensgrundlage.

Foto: Kinostar

Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung