Du bringst mich wirklich ins Schwitzen! Mike Vogel und Jennifer Morrison scheint's zu amüsieren

Grind

KINOSTART: 27.01.2005 • Actionkomödie • USA (2003) • 104 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Grind
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA
Budget
6.000.000 USD
Einspielergebnis
5.141.166 USD
Laufzeit
104 Minuten
Schnitt

Der Skateboarder Eric und seine besten Freunde Dustin und Matt besuchen die Abschlussklasse ihrer Highschool. Doch während ihre Mitschüler bereits ihre weitere akademische Karriere planen, träumen die drei in ihrem letzten gemeinsamen Sommer von der professionellen Skateboard-Welt. Doch aller Anfang ist schwer, denn selbst als Skater-Legende Jimmy Wilson in der Stadt ist, gelingt es ihnen nicht, zu ihrem Hero vorzudringen. Somit haben sie keine Chance, in dessen Team aufgenommen zu werden. Kurzerhand gründen sie ihr eigenes Team, die "Super Duper"...

Eine harmlose Skater-Komödie des Regie-Neulings Casey LaScala, der zuvor als ausführender Produzent von Filmen wie etwa "Was Mädchen wollen","Safecrackers oder Diebe haben's schwer" und "Nur mit dir" fungierte. Hier verfilmte LaScala das recht uninspirierte Drehbuch von Ralph Sall, der sich schon einen Namen als erfolgreicher Musikproduzent gemacht hat. Skater-Fans, die besonders auf die Auftritte der Rollbrett-Legenden Bucky Lasek, Bob Burnquist und Pierre Luc Gagnon gespannt sein dürften, wird's gefallen.

Foto: Solo-Film

Darsteller
Randy Quaid
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu Grind

BELIEBTE STARS