Ach, bin ich wieder trottelig! Jerry Lewis

Hallo Page

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • USA (1960) • 72 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Bellboy
Produktionsdatum
1960
Produktionsland
USA
Budget
900.000 USD
Einspielergebnis
10.000.000 USD
Laufzeit
72 Minuten
Regie

Der Page Stanley arbeitet in einem renommierten Luxushotel in Miami Beach. Stanley spricht nie ein Wort, und deswegen weiß niemand, was - und vor allem wie - er denkt. Stanley gibt stets sein Bestes, doch genau dies führt immer wieder zu chaotischen Missverständnissen. Weil er seine Aufgaben gerne wortwörtlich nimmt, gerät der beflissene Hoteldiener nicht selten in haarsträubende Auseinandersetzungen mit den Tücken der Technik und den Ansprüchen versnobter Gäste. Wer mit dem VW Käfer vorfährt, sollte diesen Pagen nicht dazu auffordern, den Kofferraum auszuräumen. Ansonsten kann es vorkommen, dass der Hotelgast den Motor seines Wagens selbst wieder einbauen muss. Vertritt Stanley den Empfangschef, so ist das Chaos mit den wild durcheinander klingelnden Telefonen programmiert, und unter der dampfenden Bügelmaschine verwandelt sich die Hose eines ahnungslosen Hotelgastes in ein starres Brett ...

Das Regiedebüt des US-Starkomikers Jerry Lewis ist gleichzeitig einer seiner originellsten Filme. Das Werk erinnert stark an die Stummfilmzeit, denn Lewis kreierte hier eine liebenswürdige Figur, deren anarchisches Potenzial die seelenlose Maschinerie eines Grandhotels vergnüglich durcheinander wirbelt. Der Film stützt sich weniger auf eine dramatisch zugespitzte Handlung als vielmehr auf die episodische Abfolge turbulenter Situationen und Gags, die der auch für das Buch verantwortlich zeichnende Komiker sich selbst auf den Leib geschrieben hat. Berühmt geworden ist jene Nummer, in der Jerry Lewis ein unsichtbares Orchester dirigiert. Ebenfalls ein Knüller: die fantastische Traumsequenz.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller

Meister der schrägen Mimik: Schauspieler, Regisseur und Produzent Jerry Lewis.
Jerry Lewis
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Ziemlich wandlungsfähig: Schauspieler und Regisseur Andy Serkis.
Andy Serkis
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung