Jungs Adoptivbruder (l.) macht sich über dessen
Begeisterung für japanische Kampfkunst lustig ...

Hautfarbe: Honig

KINOSTART: 06.06.2012 • Animationsfilm • Belgien, Frankreich, Südkorea, Schweiz (2012) • 70 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Couleur de peau: Miel
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Belgien, Frankreich, Südkorea, Schweiz
Laufzeit
70 Minuten

Der Südkoreaner Jung wird nach dem Koreakrieg im Alter von fünf Jahren von einer belgischen Familie adoptiert, die ihn herzlich aufnimmt. Besonders die vier Kinder der Familie freuen sich über den hinzugewonnenen Spielkameraden. Trotzdem merkt Jung, dass er anders ist. Seine Unsicherheit über die eigene Herkunft und Zugehörigkeit versucht er durch Streiche und Lügen zu überspielen. Als die Eltern ein weiteres koreanisches Kind adoptieren, fühlt sich Jung in seiner Außenseiterrolle bestätigt und distanziert sich noch weiter von der Familie. Durch die inneren Konflikte entdeckt der Junge das Zeichnen als eine neue Leidenschaft. Die Zeichnungen geben ihm den Halt, den er seine ganze Kindheit über gesucht hatte. Als Jung in die Pubertät kommt, nehmen die Selbstzweifel und damit die Konflikte mit seiner Mutter zu, bis er schließlich den Entschluss fasst, von zu Hause auszuziehen …

In der Form eines animierten Dokumentarfilms, basierend auf seiner gleichnamigen Graphic Novel, blickt der Regisseur und Cartoonist Jung auf seine Kindheit zurück und verarbeitet die Geschichte seiner Adoption mit einer großen Portion Herz und einer Prise Humor. Fern von Pathos und künstlicher Dramatik geht der autobiografische Animadok-Film auf die innere Zerrissenheit des Protagonisten ein und wirft Fragen über Herkunft, Zugehörigkeit, Integration und Mutterliebe auf. Jung, der nicht nur Ko-Regisseur und Drehbuchautor des Films ist, sondern auch die Animation maßgeblich mitgestaltete, montierte Originalfragmente von Familienvideos in die Handlung ein. 2012 wurde "Hautfarbe: Honig" beim International Animation Film Festival in Annecy mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Foto: ZDF/mosaique films/Artémis Productions/Panda Media/Nadasdy Films/France 3 cinéma 2012

Weitere Darsteller

Neu im kino

Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Jackass Forever
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
The Card Counter
Thriller • 2021
prisma-Redaktion
Cyrano
Drama • 2022
prisma-Redaktion