Am Anfang war das Wort - unter dem sich ein Reihe von Filmstudios zu einer Industrie formierten
Am Anfang war das Wort - unter dem sich ein Reihe von Filmstudios zu einer Industrie formierten

Hollywoodismus - Die Erfindung des amerikanischen Traums

KINOSTART: 01.01.1970 • Dokumentarfilm • Kanada/Großbritannien/Deutschland (1997)
Lesermeinung
Originaltitel
Hollywoodism
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
Kanada/Großbritannien/Deutschland
Jüdische Einwanderer begründeten die Traumfabrik Hollywood. Anfang 1927 rufen zwei Dutzend Filmschaffende, u.a. auf Betreiben des Metro-Goldwyn-Mayer-Boss', Louis B. Mayer, die Academy of Motion Picture Arts and Science ins Leben. Seit 1929 vergibt diese Akademie die bis heute berühmten Oscar-Filmpreise. Der Film verbindet drei Geschichten: die persönlichen Geschichten der Gründer Hollywoods, die Geschichte der jüdischen Immigration und die Entwicklung der mächtigen Ideologie dieser Filmfabrik.

And the winner is... Hollywood. Diese unterhaltsame Doku zeichnet mit zahlreichen Film-Ausschitten den Werdegang der amerikanischen Studio-Metropole von der Gründung bis heute nach. Der kanadische Filmautor Simcha Jacobovici stützte sich für sein Porträt dabei auf das 1989 erschienene Buch "An Empire of Their Own: How the Jews Invented Hollywood" des US-Journalisten Neal Gabler. Er hatte dargelegt, was jeder wusste, aber keiner an die große Glocke hängte: Hollywood, der vielleicht berühmteste US-Exportartikel und ein Synonym für den Amerikan Way of Life, ist ist von jüdischen Einwanderern begründet worden, die aus Deutschland und Osteuropa kamen. Der Film schließt mit der Feststellung, dass in den McCarthy-Jahren zwar Hollywoods Mogule gestürzt wurden, dass die von ihnen begründete Ideologie des Hollywoodismus sie aber überlebt hat und bis heute weiterwirkt.

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS