Wir werden es schaffen! Die schöne Ziyi Zhang (l.) in
der Rolle der Mei
Wir werden es schaffen! Die schöne Ziyi Zhang (l.) in
der Rolle der Mei

House of Flying Daggers

KINOSTART: 06.01.2005 • Actionabenteuer • Hongkong, China (2004)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Shimian maifu
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Hongkong, China
Kamera
Schnitt

Im Jahr 859 herrscht in China die Tang-Dynastie - und das seit fast zweieinhalb Jahrhunderten. Doch die Zeiten haben sich verändert und der Verfall der alten Strukturen ist nicht mehr aufzuhalten. Besonders die Rebellen der "House of Flying Daggers" machen gegen den Herrscher mobil. Deshalb werden die beiden Gesetzeshüter Leo und Jin auf die Anführer angesetzt, um diese dingfest zu machen. Schon bald kommen sie der blinden Tänzerin Mei auf die Schliche, die zwar in einem Luxuxbordell tanzt, aber auch als einer der Köpfe der Rebellen gilt. So inszenieren die beiden eine Festnahme, doch mit Hilfe von Jin kann die blinde Schöne fliehen. Doch aus das ist nur ein Trick, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Auf der gemeinsamen Flucht kommen sich der Häscher und die Schöne aber immer näher ...

Ein visuell äußerst spektakuläres Martial-Arts-Epos mit atemberaubenden Kampfszenen von Meisterregisseur Zhang Yimou, der damit die Tradition eines King Hu ("Die Herberge zum Dachentor"), Tsui Hark ("Meister des Schwertes") und auch Ang Lee ("Tiger & Dragon") fortsetzt. In atemberaubenden Bildern und mit einer aufwändigen Choreografie werden hier die physikalischen Gesetze aufgehoben, da wird geschwebt und geflogen wie bereits in Yimous Vorgänger-Film "Hero", aber noch einmal deutlich besser. Überzeugend sind auch die schauspielerischen Leistungen der Genre-erfahrenen Ziyi Zhang ("Tiger and Dragon", "Hero") in der Rolle der Mei und Takeshi Kaneshiro als Jin.

Foto: Constantin

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS