Als böse Kräfte offensichtlich die Schutzorganisation S.H.I.E.L.D. vernichten wollen, in der Einsatz von Steve Rogers, besser bekannt als Captain America, gefragt. Ausgerechnet Chef Nick Fury bittet Steve kurz vor seinem Tod, keinem zu trauen. So setzt der Captain lediglich auf die Hilfe von Black Widow und den Ex-Soldaten Falcom, um den Gegner den Garaus zu machen. Doch vor allem der kräftige Winter Soldier erweist sich als überaus widerspenstig …

Leider erzählt der zweite "Captain America"-Streifen (nach "Captain America: The First Avenger") eine äußerst dürftige Geschichte, die vor allem eines ist: Vehikel für jede Menge tumber Action. Die selbstironischen Zwischentöne des ersten Films (oder gar die systemkritischen Äußerungen in einigen Comicvorlagen) fehlen hier nahezu gänzlich. Was bleibt: lärmige Fastfood-Unterhaltung, die so gerade konservativen Hurra-Patriotismus vermeidet. Leider ermüdet und langweilt das Ganze sehr schnell. Bestenfalls die vielen Tricks bieten - wie kaum anders zu erwarten - einige Schauwerte.

Foto: Walt Disney