In Israel: Andreas Merk
In Israel: Andreas Merk

I Shot My Love

KINOSTART: 17.03.2011 • Dokumentarfilm • Deutschland, Israel (2010)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
I Shot My Love
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
Deutschland, Israel

Einst floh sein Großvater aus Nazi-Deutschland nach Israel. 70 Jahre später kommt der Dokumentarfilmer Tomer Heymann als Gast der Berlinale 2006 erstmals nach Deutschland. In einem Club lernt er den Tänzer Andreas Merk kennen und verliebt sich in ihn. Andreas besucht Tomer in Tel Aviv, kann sich aber nur schwer in der neuen Situation und in dem ungewohnten Alltag zurechtfinden, zumal die Familiengeschichte seines Geliebten schwierig ist ...

Hier geht es weniger um die schwule Beziehung als um die Diskussion um das Schicksal der Vorfahren. Dadurch zeichnet der Film ein intensives Porträt des Filmemachers.

Foto: W-Film

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Albrecht Schuch im Krimi "Der Polizist und das Mädchen", der im ZDF seine TV-Premiere feierte.
Albrecht Schuch
Lesermeinung
Bekannt wie ein bunter Hund: Eddie Murphy.
Eddie Murphy
Lesermeinung
Prangert gesellschaftliche Missstände an: Ken Loach
Ken Loach
Lesermeinung
Autofahren ist auf Dauer doof! Hilmi Sözer und
Özlem Blume
Hilmi Sözer
Lesermeinung
Sir Roger Moore wurde mit seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond zum Weltstar.
Roger Moore
Lesermeinung
Katrin Sass als feste Größe in den ARD-Usedom-Krimis.
Katrin Sass
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung