Paul (Joel Edgerton) und seine Frau Sarah sowie ihr Sohn Travis gehören zu den letzten Überlebenden.
Im Horrorthriller "It Comes at Night" ist fast alles Leben auf der Erde aufgrund einer Infektionskrankheit ausgelöscht.

It Comes At Night

KINOSTART: 18.01.2018 • Horror • USA (2017) • 92 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
It Comes At Night
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
USA
Budget
5.000.000 USD
Einspielergebnis
19.280.931 USD
Laufzeit
92 Minuten
Kamera

Filmkritik

Kein Vertrauen
Von Christopher Diekhaus

In Trey Edward Shults' beunruhigendem Endzeitthriller "It Comes At Night" treffen zwei Familien auf engstem Raum zusammen – und belauern sich misstrauisch. Intelligent, minimalistisch und äußert spannend.

"Menschen in angespannte Szenarien verfrachten und schauen, was passiert, das ist es, was ich tue." So fasst der texanische Regisseur und Drehbuchautor Trey Edward Shults sein filmisches Schaffen zusammen, das ihm mit dem auf mehreren Festivals gefeierten Horrorthriller "It Comes at Night" einen frühen Karrierehöhepunkt beschert. Angesiedelt ist sein düsterer Endzeitstreifen in einer nahen Zukunft, in der es keine Zivilgesellschaft mehr gibt. Ein tödlicher Virus hat einen Großteil der Bevölkerung dahingerafft und ein normales Zusammenleben unmöglich gemacht. Menschen, die noch nicht infiziert sind, ziehen sich tief in die Wälder zurück und schotten sich vor der Außenwelt ab.

Dass jedoch niemand sicher sein kann, zeigt schon der an die Nieren gehende Einstieg. Da sein Schwiegervater Bud (David Pendleton) von der mysteriösen Krankheit befallen ist, bleibt dem früheren Geschichtslehrer Paul (Joel Edgerton) nichts anderes übrig, als ihn zu erschießen und die Leiche zu verbrennen. Ein schmerzhafter Akt, der Pauls Ehefrau Sarah (Carmen Ejogo) und den gemeinsamen Sohn Travis (Kelvin Harrison Jr.) schwer belastet. Nur wenig später wird das Miteinander auf eine neuerliche Probe gestellt, als ein Mann namens Will (Christopher Abbott) in das irgendwo im Dickicht liegende Anwesen der kleinen Familie eindringt. Nach einigem Zögern entschließt sich Paul, dem Unbekannten samt Frau (Riley Keough) und Kind (Griffin Robert Faulkner) in seinem Haus Unterschlupf zu gewähren.

Ausgeprägter klaustrophobischer Anstrich

Ähnlich wie der 2015 veröffentlichte postapokalyptische Thriller "The Survivalist" konzentriert sich "It Comes at Night" fast ausschließlich auf sein überschaubares Figurenensemble, die mit Brettern verbarrikadierte Hütte und deren nähere Umgebung. Die Hintergründe der Katastrophe werden konsequent ausgeblendet, was dem Geschehen einen ausgeprägten klaustrophobischen Anstrich verleiht. Verstärkt wird dieser Eindruck immer dann, wenn die Kamera bei Nacht – einer geisterhaften Präsenz gleich – durch die finsteren Gänge und Zimmer der verwinkelten Waldfestung gleitet.

Eine beschwingte Montage alltäglicher Situationen nährt im Mittelteil die Hoffnung auf ein halbwegs harmonisches Auskommen, auf etwas Normalität in einer aus den Fugen geratenen Welt. Am Ende siegt aber die Angst vor den fremden Mitmenschen, die im Streben, um jeden Preis zu überleben, Böses im Schilde führen könnten. Wenige Worte oder kleine Unstimmigkeiten reichen aus, um eine alles verschlingende Paranoia zu erzeugen, von der besonders der Patriarch Paul ergriffen wird. Um seine Liebsten zu schützen, ist er zum Äußersten bereit. Eine spannende, da ambivalente Figur, die in Edgertons eindringlicher Darbietung zusätzlich an Profil gewinnt.

Besonderes Augenmerk legt das bedächtig entwickelte Drehbuch auf den 17-jährigen Travis, der in der ungeheuerlichen Extremsituation verzweifelt um ein wenig Orientierung ringt. Pauls rigoroser Führungsstil bringt den jungen Mann sichtbar ins Grübeln. Und der Tod seines Großvaters verfolgt ihn immer wieder in seinen Albträumen, mit denen der Regisseur klassisches Horrorterrain betritt.

Angemessen fulminanter Abschluss

Auch wenn "It Comes at Night" einige konventionelle Schockmomente auffährt, ist Shults in erster Linie an einer bedrückenden, unheilvollen Atmosphäre interessiert, die sich auch dank eines intensiven Sounddesigns zunehmend verdichtet. Auf der Handlungsebene passiert lange Zeit nur wenig. Gegen Ende nimmt der Film allerdings noch einmal Fahrt auf und konfrontiert den Zuschauer mit einer packend inszenierten, unter die Haut gehenden Eskalation. Ein angemessen fulminanter Abschluss für eine intelligente, minimalistische Thriller-Arbeit. Von ihrem Schöpfer wird man in Zukunft hoffentlich noch einiges hören und sehen.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Stand bereits als Kind vor der Kamera: Carmen Ejogo.
Carmen Ejogo
Lesermeinung
Joel Edgerton
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS