Sprechen über ihre Männer: Leah Purcell und Laura
Linney (v.l.)

Jindabyne - Irgendwo in Australien

KINOSTART: 01.11.2007 • Drama • Australien (2006) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Jindabyne
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Australien
Laufzeit
123 Minuten
Regie

Während eines Angelausflugs in die australische Wildnis entdecken vier Männer die nackte Leiche einer Aboriginis-Frau. Doch sie wollen sich dadurch nicht den Kurzurlaub versauen und melden den Fund nicht sofort. Das hat allerdings später, nachdem einer der Männer sich verplappert hat, ungeahnte Folgen: In ihrem provinziellen Heimatort gelten die Männer fortan als rohe Gesellen, werden samt Familien von den Nachbarn gemieden und beschwören schließlich sogar rassistische Ausschreitungen herauf...

Was nach packendem Sozialdrama klingt, entpuppt sich leider als müde, einschläfernde Nummer. Wem die Story übrigens bekannt vorkommen sollte: die Kurzgeschichte von Raymond Carver verarbeitete bereits Robert Altman in einer Episode seines Meisterwerkes "Short Cuts". Der australische Filmemacher Ray Lawrence hat mit seinem Film "Lantana" bereits mehr Geschick bewiesen.

Foto: Sony Pictures

Darsteller
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Kam übers Theater zum Film: Laura Linney.
Laura Linney
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS