Fast ein Medien-Star! Ex-Neonazi Ingo Hasselbach
Fast ein Medien-Star! Ex-Neonazi Ingo Hasselbach

Lost Sons

KINOSTART: 16.11.2000 • Dokumentarfilm • Deutschland, Schweden (1999)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Lost Sons
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
Deutschland, Schweden
Music
Kamera
Er galt in der Neo-Nazi-Szene als neue Hoffnung: Ingo Hasselbach, ein charismatischer wie faszinierender junger Nazi. So wunderte sein relativ schneller Aufstieg zu einem der führenden Rechtsradikalen kaum. Doch 1993 sagte sich Hasselbach von der Szene los. Danach veröffentlichte er drei Bücher und wurde zum Star der Print-Medien, zumal sich sein Buch "Rechts außen" als Bestseller erwies.

Der schwedische Regisseur Fredrik von Krusenstjerna zeichnet fast sieben Jahre nach Hasselbachs "Ausstieg" ein imposantes Porträt des Mannes, der heute junge Leute vor den Schattenseiten des Rechtsextremismus warnen will und immer noch versucht, ein halbwegs normales Leben zu führen. Doch dies ist schier unmöglich, da ehemalige "Kameraden" ihn immer noch mit Tötungsabsichten jagen. Besonders beeindruckend: Filmemacher von Krusenstjerna besucht gemeinsam mit Hasselbach dessen Vater Hans Canje, der einer der wenigen Überlebenden eines elitären Hitler-Jugend-Bataillons und überzeugter Nazi war, und erst durch die Begegnung mit einem KZ-Insassen geläutert wurde. Als überzeugter Kommunist wurde Canje in der Bundesrepublik verurteilt. 1963 floh er in die DDR, wo er schnell zu einer Führungsposition in der Staatspropaganda gelangte. Von Krusenstjerna ist seit 1986 als Regisseur bemerkenswerter Dokumentationen aktiv. Zu seinen Werken zählen Filme wie "Berlin - DDR Hintergrund" (1987), "Tong Tana" (1989), "Verrat" (1994) und "Transformer" (1997).

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS