Ein ungleiches Paar: Halle Berry und Billy Bob
Thornton

Monster's Ball

KINOSTART: 05.09.2002 • Drama • USA (2001) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Monster's Ball
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
USA
Budget
4.000.000 USD
Einspielergebnis
44.909.486 USD
Laufzeit
108 Minuten

Im Süden der USA führt Hank Grotowski nicht gerade ein Traumleben. Er lebt mit seinem Vater und seinem erwachsenen Sohn in einem Haus und Todeszellenwärter ist nicht gerade der Job, von dem man träumt. Aber Hauptsache man hat überhaupt einen Job. So schafft es Hank, auch seinen Sohn als Wärter in den Todestrakt zu bekommen. Doch nach der Hinrichtung des schwarzen Copkillers Musgrove dreht Hanks Sohn durch und jagt sich eine Kugel in den Kopf. Leticia, die Witwe Musgroves, führt ebenfalls ein erbärmliches Dasein. Als ihr Sohn von einem Auto angefahren wird, kommt zufällig Hank des Weges und bringt die beiden ins Krankenhaus. Doch auch für Leticias Sohn kommt jede Hilfe zu spät. Zwischen den beiden Alleinstehenden entwickelt sich zögerlich eine zarte Liebesbeziehung. Doch noch weiß Leticia nicht, dass Hank ihren Mann zur Exekution begleitete ...

Mit diesem brillant gespielten Drama zeichnet Regisseur Marc Forster ein deprimierendes Bild des US-amerikanischen Südens, in dem eine Liebe zwischen Schwarz und Weiß kaum eine Chance hat. Auch wenn die Anhäufung der zufälligen Ereignisse zu Beginn recht unwahrscheinlich ist, überzeugt dieses ruhig erzählte Werk vor allem dank der Darsteller. Hauptdarstellerin Halle Berry bekam zu Recht als erste farbige Hauptdarstellerin überhaupt einen Oscar. Für einige Aufregung sorgte die exzessive Sexszene. Als Copkiller ist übrigens US-Rap- und -Modestar Sean "Puffy" Combs ("Bad Boy For Life") zu sehen.

Foto: Tobis

Darsteller
Die US-amerikanische Schauspielerin Halle Maria Berry wurde am 14. August 1966 in Cleveland, Ohio geboren.
Halle Berry
Lesermeinung
Wurde nach seinem Tod mit einem Oscar geehrt: Heath Ledger.
Heath Ledger
Lesermeinung
Überzeugte als miesepetriger Großvater in "Everybody Loves Raymond": Peter Boyle
Peter Boyle
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung