Der Regisseur Jacques Tati und seine moderne Stadt

Playtime

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Frankreich (1967) • 124 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Play-Time
Produktionsdatum
1967
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
124 Minuten
Regie

Monsieur Hulot kämpft sich zusammen mit einem amerikanischen Touristen durch die moderne Großstadtkulisse von Paris und gerät dabei - getrieben von seiner fast schon kindlichen Neugier - ständig an die Tücke des (modernen) Objekts...

Diese superlustige Komödie - sein aufwändigster Film - drehte Tati in der für ihn typischen Ästhetik. Seine Reflektion über die allseits gelobte Moderne wird hier zur deftigen Groteske. Seinerzeit war das Werk ein riesiger Flop, denn kaum jemand wollte sich Tatis Kritik anschließen. Für Tati wurde der Film ein finanzielles Desaster. Erst heute gilt auch diese Arbeit des ungewöhnlichen Komikers als Meisterwerk, dessen Hauptdarsteller eigentlich die Stadt ist: hypermodern, verwirrend komplex und unmenschlich. "Playtime" erzählt keine lineare Geschichte, sondern ist vielmehr eine Choreografie von Charakteren und architektonischen Elementen. Tati konstruierte hier ein ultramodernes Paris mit Häusern, die sich bewegen ließen und immer neue Kameraperspektiven ermöglichten. "Tativille" nannte er diese künstliche Trabantenstadt mit Fassaden aus Glas und Spiegeln, die das Leben wie in einem Schaufenster zeigten. Die Komik in "PlayTime" entsteht aus der Beobachtung alltäglicher Dinge und ihrer Zusammenstellung in einer neuen Form. Die Figur des Hulot tritt dabei immer mehr in den Hintergrund. Hulots Suche nach Monsieur Giffard und dessen Versuche, Hulots habhaft zu werden, sind nur noch ein vager roter Faden. Monsieur Hulot ist darin eine Figur wie die anderen, meist von Laien verkörperten Personen. Deren Versuche, das Leben in dieser modernen Stadt humaner zu machen, führt zur allmählichen Auflösung der festgefügten Ordnung. Der Film ist Tatis Reaktion auf die Monotonie und die Stereotypen genormter Ferien, genormter Behausungen, genormter Mode und genormter Menschen.

Foto: Tele 5

Darsteller
Jacques Tati
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Stasikomödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Dog
Drama • 2022
prisma-Redaktion
I am Zlatan
Biografie • 2021
prisma-Redaktion
Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion