Rotlicht - Die Stunde des Jägers

KINOSTART: 30.09.2002 • Kriminalfilm • Deutschland (2002) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Rotlicht - Die Stunde des Jägers
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
85 Minuten
Tom Rehberg (Helmut Zierl), der rebellische Kommissar, zieht mit seiner Freundin Anna (Alexandra Wilcke) von Mallorca wieder nach Berlin zurück. Als Sonderermittler soll er neue Formen illegaler Prostitution in der Hauptstadt aufspüren. Bei einer Recherche über Sex-Kontakte via Internet stößt Rehberg auf das Café Cupido, einen erotischen Treffpunkt. Als die Leiterin dieses Cafés, eine Freundin von Anna, ermordet wird, muss Tom wieder einen hoch brisanten Fall im Berliner Rotlicht-Milieu aufklären. Seine Arbeit und sein Privatleben werden dadurch nicht erleichtert, dass Anna dem Café aus Fürsorge für die in dem Schutzraum beschäftigten Prostituierten helfen will. Mit seinem radikalen Gerechtigkeitsdrang und seiner "Zero Tolerance"-Mentalität gerät Rehberg auch in Konflikt mit seinem Vorgesetzten bei der Polizei, der "Deeskalation und Beobachtung" den Vorrang gibt. Tom muss sich mit diesen unterschiedlichen Strategien auseinandersetzen und kommt einem schillernden, weiblichen Rotlicht-Boss auf die Spur.
Darsteller
Helmut Zierl
Lesermeinung
Saskia Vester
Lesermeinung
Brunetti (Uwe Kokisch) kommt mit seinen Ermittlungen nicht so richtig voran.
Uwe Kockisch
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS