Eine Gruppe von Jugendlichen wird mit kuriosen Telefonanrufen traktiert. Der Anrufer kündigt den jeweils den Mord an einem Jugendlichen an. Als diese zunächst belustigt reagieren, ist die Irritation groß, als sie auf ihrer Mailbox eine Voice-Mail erhalten, die sie selbst im Kampf mit ihrem Tod hören lässt. So stirbt einer nach dem anderen und nur Yumi will der mysteriösen Sache auf den Grund gehen...

Was der inzwischen als Kult-Regisseur verschriene Takashi Miike hier inszeniert hat, folgt eindeutig den Spuren von "Scream - Schrei des Todes", ohne jedoch dessen Humor mit einzubinden. Hier geht es weniger um Ekelszenen, sondern um finstere Gänsehaut-Effekte. Diese funktionieren auch, wenn man sich auf die unlogische Story einlässt. Ansonsten gilt: reines Fan-Futter.

Foto: 3L