Casey Welles hat eigentlich alles, was man sich wünschen kann: eine schöne Frau, einen gut bezahlten Job als Architekt und ein nettes Häuschen. Zum großen Glück fehlt nur noch ein Kind. Das soll bald adoptiert werden. Doch genau an dem Tag - der Titel kündigt an, dass es ein Donnerstag ist -, an dem sich ein Vertreter der Adoptiv-Behörde angekündigt hat, taucht Caseys Kumpel Nick aus vergangenen Gangster-Tagen bei ihm auf. Da Nick immer noch enorm viel Dreck am Stecken hat, stehen bald schon weitere Gangster und Schurken in der Tür. So muss Casey auch um das nackte Überleben kämpfen...

Regisseur Skip Woods drehte einen deftigen Streifen, der sich zum Glück nicht sonderlich ernst nimmt: derbe Dialoge, verwickelte Handlungsstränge und - trotz seinerzeit zweiter Garde - gute Darsteller sorgen für beste Unterhaltung im Stil von "Pulp Fiction" oder "Bube, Dame, König, Gras".

Foto: UIP