Der 13-jährige David ist frustriert: Nicht nur, dass sich seine Eltern getrennt haben. Auch der Fußballmannschaft, in der David spielt, geht es schlecht: In der Tabelle der regionalen Jugendliga ist sie auf den letzten Platz abgerutscht. Noch dazu geht es seinem Vater, dem ehemaligen Fußballprofi Torben, nicht gut, denn seine Frau hat ihn verlassen, er ist arbeitslos und er trinkt. Eines Tages ändert sich alles. Der Fußballtrainer der Mannschaft seines Sohnes kündigt plötzlich und der Job wird Torben angeboten. Als sich dieser vor der versammelten Truppe selbst zum Narren macht, weigert sich auch noch sein David, weiter in der Mannschaft zu spielen. Fast schon zu spät erkennt Torben, dass nicht nur die Zukunft der Mannschaft sondern auch die Liebe und Zuneigung seines Sohnes auf dem Spiel steht ...

Dieser gelungene Mix aus Komödie, Fußball- und Jugendfilm ist das Langfilmdebüt von Martin Hagbjer. Mit viel Humor und großartigem Fußball zeigt der nach einem Buch von Audrey Castañeda und Morten Dragsted entstandene Jugendfilm, dass man sich gegenseitig respektieren muss und dass ein starker Wille und tiefe Freundschaft zu den wichtigsten Dingen auf der Welt gehören. Durchweg gut sind neben Lars Bom ("Unit One - Die Spezialisten", "Kletter-Ida") als Ex-Fußballprofi, der sein Leben doch noch einmal in den Griff bekommt, die jugendlichen Darsteller.

Foto: MDR/KiKa/Zeitgeist ApS Filmbyen