Um jeden Preis

KINOSTART: 23.07.2015 • Drama • USA (2014) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
I Am Here
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA
Laufzeit
97 Minuten

Maria (Kim Basinger) und ihr Mann Peter (Sebastian Schipper) führen eigentlich eine glückliche Ehe. Sowohl privat als auch beruflich leben sie sorgenfrei. Nur die Tatsache, dass sie seit zehn Jahren versuchen, ein Kind zu bekommen, trübt das Idyll und führt vor allem Maria zusehends zur Verzweiflung. Nach einer Fehlgeburt rät ein Arzt Maria, aus gesundheitlichen Gründennicht mehr schwanger zu werden. Peter versucht schweren Herzens mit dem Gedanken zurechtkommen, seine Frau aber hat eine riskante Idee: Sie möchte an der deutsch-tschechischen Grenze das Baby einer Prostituierten kaufen. Ohne ihren Gatten begibt sie sich auf eine Reise, die zum Albtraum wird. Ehe sie sich versieht, findet sich Maria in einem Strudel aus Gewalt und Verzweiflung wieder.

Beeindruckend emotional

Was zunächst wie ein klassisches Beziehungsdrama um einen unerfüllten Kinderwunsch beginnt, nimmt nach einer Weile durch mehrere spannende Wendungen noch einmal an Fahrt auf. Der Zuschauer begleitet Kim Basinger, losgerissen von Sebastian Schipper (bekannt als Wotan Wilke Möhrings "Tatort"-Kumpel Jan Katz), auf einer verzweifelten und emotionalen Reise, die immer wiede ins Genre des Psychodramas abdriftet. Generell ist der Film keine leichte Kost. Auch einige Aufnahmen sind nichts für zartbesaitete Zuschauer. Und allein die Geschichte der deutsch-dänischen Koproduktion, deren grausame Szenen auf dem Strich an der deutsch-tschechischen Grenze auf eigenen Beobachtungen von Regisseur Andreas Morgenthaler beruhen, ist eigentlich schon verstörend genug.

 

Darsteller
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Viel beschäftigter Schwede: Peter Stormare.
Peter Stormare
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS