Als der bayerische Polizist Thorsten Brenner, der für die Europäische Grenzschutzagentur EuroBordac in Süditalien tätig ist, zu Tode kommt, reisen Prohacek und Langner auf die Apenninhalbinsel. Der angeblich tödlich Verunglückte war der Sohn des Ex-Polizeipräsidenten von München, der vom bayerischen Innenministerium zum Auslandsdienst abkommandiert worden war und dort die EU-Grenzen gegen illegale Einwanderer und Bootsflüchtlinge aus Afrika schützen sollte, Schon bald vermuten Prohacek und Langner, dass Brenner ermordet wurde ...

Erster Auslandseinsatz für Senta Berger in ihrer Paraderolle als Dr. Eva Maria Prohacek. Die ehemalige Dokumentarfilmerin Aelrun Goette ("Die Kinder sind tot", "Keine Angst") inszenierte diesen spannenden wie hochaktuellen Fall nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Don Schubert ("Lautlose Morde", "Der Mörder meines Vaters") und Martin Muser entwickelte. Goette ist allerdings nicht nur an der Lösung des Kriminalfalls - der von Kompetenzgerangel und Eifersüchteleien der beteiligten staatlichen wie militärischen Stellen gekennzeichnet ist - interessiert, sondern zeigt darüber hinaus schonungslos den Menschen verachtenden Umgang mit Flüchtlingen aus Afrika. Ein Krimi, der leider etwas zäh daher kommt aber trotzdem unter die Haut geht!

Foto: ZDF/Matthias Fleischer bvk