Vergiss nie, dass ich Dich liebe

KINOSTART: 01.01.1970 • Drama • Deutschland (2009)
Lesermeinung
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Was mag dahinter stecken, wenn ein glücklich verheirateter Mann wie Eric Lawton plötzlich wilde Zukunftspläne zu schmieden beginnt und sich dann ohne Angabe von Gründen einfach erschießt? Die junge Witwe Charlie sucht verzweifelt nach einer Erklärung - und deckt Schritt für Schritt das gefährliche Doppelleben ihres Mannes auf, das ihm am Ende keinen anderen Ausweg mehr ließ. Ihre Reise in Erics rätselhafte Vergangenheit führt die junge Deutsche zurück in ihr eigenes - ihr fremd gewordenes - Herkunftsland, aber auch kreuz und quer durch die neue, ungastliche "Heimat" im Mittelwesten der USA, wo sie mit Eric eine gemeinsame Zukunft hatte aufbauen wollen. Am Ende dieser fieberhaften Suche steht eine tödliche Erkenntnis, aber auch der wieder gewonnene Glaube an die ganz große Liebe, die alle Zweifel und Ängste überwinden kann.

News zu

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung