Unmittelbar nach dem iranisch-irakischen Krieg begibt sich der iranische Kurde Mirza mit seinen Söhnen Barat und Audeh in den Norden des Iraks, um dort nach Hanareh, seine vor 23 Jahren verschwundene Frau, zu suchen. Auf ihrer beschwerlichen Reise erleben die Drei komische aber auch bedrückende Ereignisse, zumal das Aufgebot von Saddam Husseins Kriegsmaschinerie zur Ausrottung der irakischen Kurden von Tag zu Tag zunimmt. Im Kurdengebiet angekommen beginnt ein teuflisches Inferno...

Bahman Ghobadi inszenierte ein atmosphärisch dichtes Road-Movie, das zugleich eine Reise ins Innere der Protagonisten ist. Inszenatorisch und schauspielerisch nicht immer das Beste, funktioniert die bewegende Geschichte dennoch.