"Schreck laß' nach!" Jessica Lang wird ganz schön 
gebeutelt und steht vor harten Zeiten

 
"Schreck laß' nach!" Jessica Lang wird ganz schön 
gebeutelt und steht vor harten Zeiten

 

Verrückte Zeiten

KINOSTART: 01.01.1970 • Drama • USA (1990)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Men Don't Leave
Produktionsdatum
1990
Produktionsland
USA
Kamera
Schnitt
Das Leben der Mutter und Hausfrau Beth gerät völlig aus den Fugen, als ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben kommt. Sie muss ihr Haus verkaufen und einen Job annehmen, um sich und ihre beiden Söhne Chris und Matt durchzubringen. Trotz aller Anstrengungen fasst Beth nicht Fuß, Schulden häufen sich an, sie versinkt in Depressionen. Alles wird noch komplizierter, als sie den Musiker Charly kennenlernt, auf den ihr Sohn Chris allergisch reagiert...

Das Melodram wurde produziert von Jon Avnet, dem Regisseur des Welterfolgs "Grüne Tomaten". Der zum vielbeschäftigten (wenngleich immer etwas farblos wirkenden) Star aufgestiegene Chris O'Donnell ist hier in seiner ersten Filmrolle zu sehen. Seither agierte er in Filmen wie "Die drei Musketiere" (als D'Artagnan, 1993), "Batman Forever" (1995) und "Batman und Robin" (1997, jeweils als Robin), sowie - total fehlbesetzt - in "In Love and War" als Ernest Hemingway an der Seite von Sandra Bullock.

Darsteller
Ihre versteckte Laszivität machte sie weltberühmt: Jessica Lange.
Jessica Lange
Lesermeinung
Joan Cusack
Lesermeinung
Kathy Bates hatte auch ohne Model-Figur Erfolg in Hollywood
Kathy Bates
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung