Als am Schweizer Ufer des Bodensees der kleine Toni spurlos verschwindet, denkt man zunächst nach einem Ausriss des Kleinen oder an ein Verbrechen. Der Großvater des Jungen mutmaßt, dass man seinen Schwiegersohn, ein Atomwissenschaftler, erpressen will. Als jedoch nichts auf auf eine kriminelle Tat hinweis, entdeckt ein leitender Kriminalpolizist, dass in der gleichen Vollmondnacht elf weitere Kinder verschwanden. Verzweifelt sucht der Kommissar nach einem gemeinsamen Muster, kommt aber mit seiner Logik bald nicht weiter. Als sich etwas obskure Zwischenfälle mehren, scheint nur eine paranormale Lösung möglich...

"Höhenfeuer"-Regisseur Murer drehte einen seltsamen Film, der auf starke Schauspieler und seine metaphysische Komponente setzt, dabei aber einige Längen aufweist. Anderseits zeigt der Film aber eine imposante Seite aus der Seelenwelt der Alpenrepublikaner.