Starb kurz nach dem Ende der Dreharbeiten: Pascale
Ogier

Vollmondnächte

KINOSTART: 29.08.1984 • Liebesfilm • Frankreich (1984) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Les nuits de la pleine lune
Produktionsdatum
1984
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
100 Minuten
Regie
Schnitt

Louise hat ihre kleine Pariser Wohnung vermietet und ist zu ihrem Freund Rémi gezogen. Doch schon bald fühlt sie sich außerhalb der Stadt in ihren Möglichkeiten und ihrer Freiheit beschränkt und vermisst ihren Vertrauten, den Schriftsteller Octave. Nur widerwillig erklärt sich Rémi mit der neuerlichen Trennung einverstanden, als Louise in ihre alte Wohnung zurückkehrt. Einige Zeit später kommt es jedoch zu ersten Irritationen. Ist es tatsächlich Louises Freundin Camille, mit der Rémi ausgeht? Auch Louise selbst gerät in Versuchung, als sie eines Nachts mit dem Musiker Bastien nach Hause geht. Doch gerade als sie beschlossen hat, bei Rémi zu bleiben, muss Louise erfahren, dass dieser eine andere Frau, Camilles Mitbewohnerin Marianne, kennen gelernt hat und mit ihr zusammen leben möchte ...

Auf seine unnachahmlich leichte Weise beschreibt Eric Rohmer in "Vollmondnächte" die Bemühungen der hin und hergerissenen Louise, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Bei dem Versuch, ihr Bedürfnis nach individueller Freiheit mit den konventionellen Geschlechterrollen in Einklang zu bringen, gerät sie immer wieder in tiefe emotionale Konflikte. Rohmers vierter Film des Zyklus "Komödien und Sprichwörter" konzentriert sich ganz auf die spannungsvollen Widersprüche der weiblichen Hauptfigur und verzichtet weitestgehend auf Nebenhandlungen oder Parallelmontagen. Eric Rohmer wurde für "Vollmondnächte" mit dem Preis der französischen Filmkritiker-Vereinigung ausgezeichnet. Pascale Ogier, die Darstellerin der Louise und Tochter der bekannten Schauspielerin Bulle Ogier, erhielt 1984 in Venedig den Preis als beste Darstellerin. Kurz nach Beendigung der Dreharbeiten starb Pascale einen Tag vor ihrem 26. Geburtstag an den Folgen einer Herzattacke.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Fabrice Luchini
Lesermeinung
Tchéky Karyo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Jackass Forever
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
The Card Counter
Thriller • 2021
prisma-Redaktion
Cyrano
Drama • 2022
prisma-Redaktion